Skip to content

Kulturfeinde EN 1090

November 21, 2012

Am 1. Juni 2014 läuft die Übergangsfrist zur EN 1090 aus.

Die öffentliche Hand, welche ein Projekt mit historischen Schmiedearbeiten zur Ausschreibung bringen will, wird es künftig schwer haben, geeignete Anbieter zu den gewünschten Konditionen in der gewünschten Realisierungszeit zu finden.

Warum? Weil überwiegend größere Stahlbaubetriebe mit serieller Fertigung die Zertifizierung umsetzen, die Marktnische traditionellen Handwerks kann von diesen im Kunstschmiedebereich nicht ausgefüllt werden. Dem nicht zertifizierten Kleinbetrieb wird im Rahmen der Zertifizierungsvorschriften nur noch ein Teilbereich seines bisherigen Tätigkeitsfeldes im privaten Baubereich erlaubt sein. Öffentliche Aufträge schließen sich dann grundsätzlich aus.

Bleibt abzuwarten ob im öffentlichen Raum dann Restaurierungen oder Denkmalgerechte Nachbauten einfach unterbleiben, altes Kulturgut dem Verfall preisgegeben wird oder durch moderne Edelstahlarbeiten ersetzt wird.

Die Schmiede sagen nein zum Bürokatisierungswahnsinn aus Brüssel. Stahlbaubetriebe welche aus der archaischen Berufsgruppe der Schmiede entstanden sind und nun in Sicherheitsrelevanten Bereichen arbeiten, mögen sich beugen, die Kunstschmiede, tätig in Einzelprojekten und Sonderbaugruppen nicht!

Bemerkenswert ist die Ignoranz aller zuständigen Stellen, auch der Kammern, welche die Zertifizierung auch allen Kleinbetrieben als zwingend empfehlen.  Nur: ein 1- Mann Betrieb kann sich nicht zertifizieren- wie soll er in einer Person den geprüften Schweißer und als gespaltene Persönlichkeit die Schweißaufsichtsperson stellen? Das ist wiedersinnig.

Ferner kein Wort und keine Stellungnahme zur Ausnahmemöglichkeit nach Artikel 5 für Einzel- und Sonderbaugruppen und Klarstellung der Rechtsrelevanz.

Mißstände und Pfusch am Bau ist durch Behörden und Vorschriften nicht auszumerzen, in Ermangelung fachlichen Einblicks ist die Gesetzgebung immer empfänglich für die Empehlungen von Lobbysten, welche hintergründig ihre ganz eigenen Ziele verfolgen.

Die Befürworter und Gewinner, die Lobbysten die diese Vorschläge eingebracht haben finden immer gute Gründe für die Öffentlichkeit und den Gesetzgeber, mich erinnert das eher an Berufsverbot, Marktbereinigung durch große Lobbysten, geldgierige Geschäftemacherei. In Verbindung zur CE- Kennzeichnungsplicht an die Passage aus der Offenbarung: „Es kann nur noch kaufen und verkaufen wer das Zeichen trägt“. Manchmal frage ich mich: Wie strapazierfähig ist der kleine ehrliche Handwerker noch, wann werden aus Opfern Täter? Keine Sorge, ich bin zu alt dafür.

Ihre Meinung ist gefragt: der Link zur Umfrage:

Weitere Infos unter:

Stoppt die EN 1090

Herrmann Gradinger zur DIN

Diskussion Baulinks

Unsere Publizierungen auf Facebook

Der Link zum Gesetzestext mit Artikel 5 der EN 1090

In diesem Zusammenhang der EU- Richtlinienverordnung unter obigem Link ist auch folgendes hochinteressant: Seite 4 Absatz 42:   „Es ist wichtig sicherzustellen, das die nationalen Vorschriften zugänglich sind, so das sich Unternehmen, insbesondere KMU ein zuverlässiges und präzises Bild zur Rechtslage verschaffen können.“
Als Körperschaft des öffentlichen Rechts müßten die Kammern die Interessen der Handwerker vertreten, deren gewinnorientierte privatwirtschaftliche Ausrichtung ist ein Wiederspruch. Das spiegelt sich zum Beispiel in der Tatsache, das keine Stellungnahme zur Ausnahme nach Artikel 5 zu finden ist. Schließlich wollen Sie Ihre Kurse verkaufen. Bei Anfragen im Net verweisen diese auf die Fachleute der Innungen, dort ist natürlich auch nichts zu finden, außer natürlich den kostenplichtigen Lektüren zur Umsetzungshilfe EX 1, EX 2, usw. Das gleiche gilt für den Beuthverlag. Als Einmann- Betrieb mit der Anfertigung von Einzelbaugruppen in historischer Handwerkstechnik im privaten Bereich beschäftigt, akzeptiere ich keinesfalls die allgemeinen Aussagen zur Zertifizierungsplicht, solange mir keine zuständige Institution die Rechtslage zu Artikel 5 der vorgesehenen Ausnahme schlüssig und rechtsverbindlich erläutert.

Advertisements
One Comment
  1. absolut guter Beitrag! endlich mal kritische Worte in Bezug auf DIN EN 1090. Gruss Julia Mayer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: